Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Jüdische Zuwanderung

Zuwanderung

Zuwanderung, © colourbox

25.01.2021 - Artikel

Wichtige Information für alle Besucher der Deutschen Botschaft

 Zugang in die Räumlichkeiten der Botschaft erhalten nur Besucher, welche zum Termin tatsächlich anwesend sein müssen. Während des gesamten Besuches ist eine medizinische Maske oder FFP2-Maske zu tragen.

Alle Besucher ab zwölf Jahren müssen ab dem 18.11.2021 am Einlass einen der nachfolgend genannten Nachweise bezüglich Covid-19 vorlegen:

  • Impfnachweis: Die Besucher müssen vollständig geimpft sein (Erhalt der letzten erforderlichen Einzelimpfung/Impfdosis mindestens 14 Tage vor dem Besuch). Es muss sich um einen in der EU zugelassenen Impfstoff handeln. Der Nachweis kann z.B. mittels QR-Code (Diia-App oder Covidpass) oder Impfbuch erfolgen.
  • Nachweis über Genesung nach einer Infektion: Der Nachweis muss durch einen positiven PCR-Test, welcher zwischen 28 Tagen und 6 Monaten alt ist, erfolgen. Bei älteren Tests ist stattdessen ein Impfnachweis oder negatives Testergebnis nötig.
  • Negatives COVID-19-Testergebnis: Der Nachweis kann mittels eines von einem Labor durchgeführten Antigen-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) erfolgen.

 Diese Regeln gelten zum Schutze aller Besucher und Mitarbeiter. Ausnahmen gibt es keine. Nachweise über Antikörper, Selbsttests und ähnliches werden nicht anerkannt. Ohne Maske und ohne einen der drei genannten Nachweise können Sie leider keinen Zugang erhalten. Ihr Termin verfällt ersatzlos. Für eine erneute Vorsprache (dann mit Maske und Nachweis) wäre eine neue Terminbuchung notwendig.


Die Abteilung für jüdische Zuwanderung hat am 15.06.2020 den Dienstbetrieb mit Einschränkungen wieder aufgenommen.

Bitte beachten Sie das neue Verfahren!

Für ALLE Vorsprachen bei der Abteilung der jüdischen Zuwanderung ist eine Terminvereinbarung notwendig!

Sprechzeiten und Schalterzeiten haben sich geändert.

Bitte tragen sie bei Ihrem Besuch in der Botschaft einen Mundschutz

Jüdische Zuwanderung

Adresse und Telefon Sie finden uns unter der Adresse: wul. Lwa Tolstogo 57, 01901 Kiew, Businesszentrum „101 Tower“, 22. Etage Terminvereinbarung unter: Tel-Nr. 044 281 14 44 Erreichbarkeit mit…

Jüdische Zuwanderung: Kontakt, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit

Für die Bearbeitung und Entscheidung von Anträgen, die ab dem 01.07.2001 eingereicht wurden, ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zuständig.

Zuständigkeit, Anträge & Merkblätter

Aufgrund eines Beschlusses der Innenminister der Bundesländer vom 18.11.2005 wurde das Verfahren zur Aufnahme jüdischer Zuwanderer in die Bundesrepublik Deutschland neu geregelt.

Allgemeine Informationen

Die Ehe muss um Zeitpunkt der Antragsabgabe mindestens 3 Jahre bestehen.

Wichtige Hinweise

Haben Sie bereits einen Aufnahmebescheid erhalten? Dann beantragen Sie ein nationales Visum für die Einreise nach Deutschland

Visumbeantragung

Weitere Informationen zur Integration (insbesondere zu Integrationskursen…) in Deutschland finden Sie in russischer Sprache auf der Homepage des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Informationen zur Integration in Deutschland

Verwandte Inhalte

nach oben