Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Wirtschaftsstammtisch

Artikel

In der Ukraine gibt es eine aktive Wirtschaftsgemeinschaft. Neben offiziellen Veranstaltungen gibt es einen informellen  Wirtschaftsstammtisch.

Deutscher Wirtschaftsstammtisch
Deutscher Wirtschaftsstammtisch© Deutsche Botschaft Kiew

Nach einem erfolgreichen Auftakt unserer Veranstaltungsreiche zum Ende der Sommerpause Anfang September wird der nächste Wirtschaftsstammtisch am Dienstag, den 5. November 2019 ab 18:30 Uhr (Beginn der Veranstaltung um 19:00 Uhr) im Restaurant „Teatro“ im Opera Hotel - wul. Bohdana Chmelnyzkoho 53, 01054 Kiew) stattfinden.

Wir freuen uns sehr, Herrn Ralf Lowack und Herrn Michael Stark als Referenten für diesen Abend gewonnen zu haben, die uns die Arbeit des „Senior Expert Service“ (SES) vorstellen werden, der als Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit weltweit engagiert und auch seit 30 Jahren in der Ukraine tätig ist.

Das Thema des Abends lautet

„Der deutsche Senior Experten Service (SES) - ehrenamtliche Unterstützung für Unternehmen weltweit - und in der Ukraine“

Herr Ralf Lowack (50) unterstützt im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit die Ukrainische Industrie- und Handelskammer (UCCI) als Organisationsentwickler (CIM-integrierte Fachkraft) beim Aufbau neuer nachfrageorientierter Dienstleistungen für die ukrainische Wirtschaft, insbesondere im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Dabei betreut er auch die Zusammenarbeit der UCCI mit dem deutschen Senior Experten Service (SES). Vorher war er mehr als 15 Jahre in der Ukraine beruflich und unternehmerisch als Berater deutscher Unternehmen beim Markteinstieg und beim Aufbau von Produktionsstätten tätig.

Herr Michael Stark (66) betreut als SES- Experte die UCCI seit April 2018 bei der Einführung und Umsetzung eines modernen Dienstleistungsmarketings und befindet sich zurzeit in seinem 6. Einsatz in Folge. Davor hat er das umfassende Change-Management der mongolischen Kammerorganisation evaluiert und wird deren Zertifizierung als Dienstleister nach ISO-Norm 9001:2015 begleiten. Er verfügt über eine 15-jährige Erfahrung in leitenden Funktionen international tätiger Unternehmen, sowie eine 25-jährige, erfolgreiche Karriere in der deutschen Kammerorganisation im In- und Ausland. Herr Stark hat BWL (Schwerpunkt Marketing + Kommunikation) studiert und lebt in der Nähe von Bonn.

Die ehrenamtlichen Einsätze der SES-Experten finden in erster Linie in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Deutschland statt. Vom Expertenwissen des SES profitieren im In- und Ausland vor allem kleine und mittlere Unternehmen, öffentliche Verwaltungen, Kammern und Wirtschaftsverbände, soziale und medizinische Einrichtungen und Institutionen der Grund- und Berufsbildung. Einen besonderen Schwerpunkt in Deutschland bildet die Förderung junger Menschen in Schule und Ausbildung.

Alle SES-Einsätze folgen dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Ihr Ziel ist der Wissens- und Erfahrungstransfer zur Verbesserung der Zukunftsperspektiven anderer.

In der Ukraine ist der SES seit 1989 aktiv. Seither fanden mehr als 600 Einsätze von Seniorexperten mit einer Dauer zwischen 3 Wochen und 6 Monaten bei ukrainischen Unternehmen und anderen staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen statt, Tendenz steigend: allein in 2019 werden es zwischen 70 und 80 Einsätzen sein.

Weitere Informationen zum SES erhalten Sie im angehängten Faltblatt (Deutsch, українською), unter folgendem Link: www.ses-bonn.de (mehrsprachig, u.a. Englisch und Russisch)

sowie auf der Webseite der Ukrainischen Industrie- und Handelskammer (UCCI): www.ucci.org.ua/ses (Ukrainisch)

Das Wirtschaftsreferat der Botschaft Kiew würde sich freuen, Sie am Dienstag, den 5. November 2019 zu dieser interessanten Veranstaltung wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.

Während der letzten Stammtische diskutierten wir u. a. über…

  • die Sicherheitslage in der Ukraine mit besonderem Fokus auf die Hauptstadt Kiew
  • die Entwicklung neuer Dienstleistungen durch die Handels- und Industriekammern der Ukraine
  • Aktivitäten der Sparkassenstiftung in der Ukraine
  • die Wirtschaftsentwicklung der Ukraine 2018 samt Ausblick zum Jahresbeginn 2019
  • das deutsch-ukrainische Managerfortbildungsprogramm „Fit for Partnership mit Germany“
  • Germany Trade & Invest – Deutschlands Außenwirtschaftsagentur mit vielfältigen Geschäftsfeldern und aktuellen Informationen zu Auslandsmärkten
  • die Reformagenda der Ukraine (Reformarchitektur und aktuelle Entwicklungen in Schwerpunkten Innovation und öffentliche Verwaltung)
  • die Wirtschaftsentwicklung der Ukraine: Rückblick 2017 und Ausblick 2018
  • den aktuellen Stand und die Entwicklung des Bankenwesens in der Ukraine
  • Aufgaben, Struktur und Arbeit des „Business Ombudsman Council“
  • den Wirtschaftsausblick Ukraine – aktueller Stand und Entwicklung zur Jahresmitte 2017
  • Voraussetzungen und Praxis der Visaerteilung in der Ukraine / anstehende Änderungen im Rahmen der Visaliberalisierung
  • Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht zum Jahresbeginn 2017
  • die aktuelle wirtschaftliche Lage der Ukraine und Aussichten für 2017
  • die soziale und humanitäre Lage in der Ostukraine
  • die aktuelle politische Situation in der Ukraine
  • den „Public Value“ der Deutsche Schule in Kiew für deutsche Unternehmen in Kiew
  • 30 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - von der internationalen Gemeinschaft finanzierte Großprojekte der nuklearen Sicherheit
  • aktuelle Entwicklungen im Agrarsektor im Kontext der agrarpolitischen Reformen
  • das aktuelle Stimmungsbild der Lage im Osten der Ukraine
  • die Energiesituation der Ukraine – Bestandsaufnahme und kommende Herausforderungen
  • den Wirtschaftsausblick Ukraine – aktueller Stand und Perspektiven
  • Reformen in der Ukraine und der Konflikt in der Ost-Ukraine - Perspektive und Erfahrungen eines Journalisten
  • Reformvoraussetzungen in der Postmaidan-Ukraine: Eine sozialstrukturelle Perspektive

Wo?

Im Restaurant „Teatro“ (Adresse: B. Chmelnizkoho Str. 53, Hotel „Opera“).

Wer?

Vertreter der deutschen Wirtschaft und interessierte Deutschsprachige

Sie möchten an dem Wirtschaftsstammtisch teilnehmen und erhalten bisher keine Einladung per Mail? Dann nehmen Sie zu uns Kontakt auf: Kontaktformular

Warum?

Der Wirtschaftsstammtisch bietet eine informelle Plattform für

  • Informations- und Erfahrungsaustausch,
  • Knüpfen von Kontakten gerade für Neuankömmlinge
  • Diskussionen zu Themen aus Wirtschaft, Energiewesen, Landwirtschaft, Entwicklungszusammenarbeit, Politik und Kultur
  • geselliges Beisammensein

Kontakt

Mit Fragen, Anregungen, Themenwünschen, Kommentaren können Sie sich gern an Herrn Andreas Otto wenden: Wi-10@kiew.diplo.de

Verwandte Inhalte

nach oben