Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ordnungsgemäße Nutzung des Vorvisums

Artikel

Vor Reisen in die Ukraine wird gewarnt. Deutsche Staatsangehörige sind dringend aufgefordert, das Land zu verlassen. Falls Sie das Land nicht auf einem sicheren Weg verlassen können, bleiben Sie vorläufig an einem geschützten Ort. Eine Evakuierung durch deutsche Behörden ist derzeit nicht möglich. Der Luftraum ist geschlossen. Eine Ausreise ist grundsätzlich auf dem Landweg möglich.
Die Deutsche Botschaft hat den Dienstbetrieb in Kiew in eingeschränkter Form wieder aufgenommen, nimmt bis auf Weiteres jedoch keine konsularischen Aufgaben wahr. Das Generalkonsulat in Donezk (mit Sitz in Dnipro) ist weiterhin geschlossen, ebenso das Büro der Honorarkonsulin in Charkiw.

Sie erreichen die Botschaft per E-Mail über das Kontaktformular.

Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts finden Sie hier ; ein FAQ und weitere aktuelle Informationen unter www.diplo.de/ukraineaktuell

Die Botschaft prüft gemäß Artikel 21 Absatz 4 Visakodex, ob Sie Ihr letztes Schengenvisum ordnungsgemäß genutzt haben. D.h.

- Dass Sie rechtzeitig vor Ablauf den Schengenraum verlassen haben,

- Bei Mehrjahresvisa, dass Sie nicht mehr als 90 Tage innerhalb von 180 Tagen im Schengenraum geblieben sind,

- Dass Sie das Visum vorrangig für das Land genutzt haben, von dessen Botschaft das Visum erteilt worden ist.

Sollte aus den Stempeln im Pass nicht ersichtlich sein, dass Sie Ihr Visum für das ausstellende Land genutzt haben, dann halten Sie bei Antragstellung bitte Unterlagen bereit, die Ihren Aufenthalt in dem entsprechenden Land belegen können:

- Alte Flugtickets

- Hotelrechnungen etc.

Die Botschaft weist darauf hin, dass gemäß Artikel 32 Absatz 1a iv Visakodex das Visum zwingend abzulehnen ist, wenn der Aufenthalt überzogen wurde. Dies stellt zudem einen Straftatbestand gemäß § 95 AufenthG dar.

Verwandte Inhalte

nach oben