Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Rückkehrwilligkeit in die Ukraine

Artikel

Vor Reisen in die Ukraine wird gewarnt. Deutsche Staatsangehörige sind dringend aufgefordert, das Land zu verlassen. Falls Sie das Land nicht auf einem sicheren Weg verlassen können, bleiben Sie vorläufig an einem geschützten Ort. Eine Evakuierung durch deutsche Behörden ist derzeit nicht möglich. Der Luftraum ist geschlossen. Eine Ausreise ist grundsätzlich auf dem Landweg möglich.
Die Deutsche Botschaft hat den Dienstbetrieb in Kiew in eingeschränkter Form wieder aufgenommen, nimmt bis auf Weiteres jedoch keine konsularischen Aufgaben wahr. Das Generalkonsulat in Donezk (mit Sitz in Dnipro) ist weiterhin geschlossen, ebenso das Büro der Honorarkonsulin in Charkiw.

Sie erreichen die Botschaft per E-Mail über das Kontaktformular.

Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts finden Sie hier ; ein FAQ und weitere aktuelle Informationen unter www.diplo.de/ukraineaktuell

Ein Schengenvisum darf gemäß Artikel 21 Absatz 1 Visakodex nur erteilt werden, wenn die Botschaft sicher davon ausgehen kann, dass der Antragsteller rechtzeitig vor Ablauf des Visums den Schengenraum verlassen wird.

Hierzu erstellt die Botschaft eine Rückkehrprognose, in die folgende Faktoren einfließen:

- Die familiäre Bindung an die Ukraine (Ehepartner, minderjährige Kinder, Vormundschaften etc. )

- Berufliche Bindung (Bestehen eines festen Arbeitsverhältnisses),

- Wirtschaftliche Bindung (regelmäßige sonstige Einnahmen aus Mieten bsw, Immobilienbesitz)

- Die ordnungsgemäße Nutzung von Schengenvisa in der Vergangenheit

- Veränderungen in der persönlichen Lebenssituation seit Erteilung des letzten Schengenvisums.

Die Botschaft weist darauf hin, dass diese Aufzählung nicht abschließend ist.

Rückkehr
Rückkehr© www.colourbox.com

Verwandte Inhalte

nach oben