Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Sprachkenntnisse bei Erwerbstätigkeit

30.04.2021 - Artikel

Vor Reisen in die Ukraine wird gewarnt. Deutsche Staatsangehörige sind dringend aufgefordert, das Land zu verlassen. Falls Sie das Land nicht auf einem sicheren Weg verlassen können, bleiben Sie vorläufig an einem geschützten Ort. Eine Evakuierung durch deutsche Behörden ist derzeit nicht möglich. Der Luftraum ist geschlossen. Eine Ausreise ist grundsätzlich auf dem Landweg möglich.
Die Deutsche Botschaft hat den Dienstbetrieb in Kiew in eingeschränkter Form wieder aufgenommen, nimmt bis auf Weiteres jedoch keine konsularischen Aufgaben wahr. Das Generalkonsulat in Donezk (mit Sitz in Dnipro) ist weiterhin geschlossen, ebenso das Büro der Honorarkonsulin in Charkiw.

Sie erreichen die Botschaft per E-Mail über das Kontaktformular.

Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts finden Sie hier ; ein FAQ und weitere aktuelle Informationen unter www.diplo.de/ukraineaktuell

Setzt die Visumerteilung voraus, dass der Antragsteller über entsprechende Sprachkenntnisse verfügen muss, ist im Visumverfahren ein Sprachzertifikat vorzulegen. In Ihrem Merkblatt steht, auf welchem Niveau Sprachkenntnisse nachgewiesen werden müssen. Bitte beachten Sie auch folgende Information:

Aufenthaltszweck
Rechtsgrundlage
Nachweis*/Niveau/Ausnahmen**

Betriebliche Ausbildung, Praktikum



§ 16a (1) AufenthG

Ja / B1

Ausnahmen:

- Bildungseinrichtung hat die Sprachkenntnisse geprüft

- Ausbildungsvorbereitender Sprachkurs ist beabsichtigt

Bei Pflegeberufen: Ja / B1 / keine Ausnahmen

Anerkennung der ausländischen Berufsqualifikation
§ 16d AufenthG

Ja / A2, bei Pflegeberufen - B1

Ausnahmen:

- Entsprechender Spracherwerb ist Bestandteil der Qualifizierungsmaßnahme

- Entsprechende Sprachkenntnisse sind Bestandteil der Qualifizierungsmaßnahme

Ausbildungsplatzsuche
§ 17 AufenthG

Ja / B2 / keine Ausnahmen

Fachkräfte mit Berufsausbildung
§ 18a AufenthG

Nein

Bei Pflegeberufen: Ja / B2 / keine Ausnahmen

Fachkräfte mit akademischer Ausbildung
§ 18b AufenthG

Nein

Bei Pflegeberufen: Ja / B2 / keine Ausnahmen

Fachkraftunabhängige Beschäftigung
§ 19c (1) AufenthG
Nein
IT Spezialisten
§ 19c (2) AufenthG i.V.m. § 6 BeschV

Ja / B1

Ausnahmen:

- im begründeten Einzelfall: z.B. wenn der Ausländer glaubhaft darlegt, dass die Arbeitssprache nicht Deutsch sein wird und eine positive Integrationsprognose besteht

Berufskraftfahrer
§ 19c (1) AufenthG i.V.m. § 24a (2) BeschV

Ja / B1

Ausnahmen:

- Entsprechender Spracherwerb ist Bestandteil der Qualifizierungsmaßnahme

Arbeitsplatzsuche für Fachkräfte mit Berufsausbildung
§ 20 (1) AufenthG

Ja / B1, bei Pflegeberufen - B2 / keine Ausnahmen

Arbeitsplatzsuche für Fachkräfte mit akademischer Ausbildung
§ 20 (2) AufenthG

Nein

bei Pflegeberufen - Ja / B2 / keine Ausnahmen

*Sprachkenntnisse sind grundsätzlich durch ein aktuelles Sprachzertifikat (nicht älter als 6 Monate) nach Ablegung einer ALTE-zertifizierten Sprachprüfung (z.B. beim Goethe-Institut oder der telc GmbH) nachzuweisen.

**Bei Geltendmachung einer Ausnahme sind geeignete Nachweis vorzulegen

Sie können diese Information auch als zweisprachige Datei (nicht barrierefrei!) herunterladen:

Sprachkenntnisse bei Erwerbstätigkeit

nach oben