Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Feierliche Eröffnung der Ausstellung „Ernst Barlach – Käthe Kollwitz: Über die Grenzen der Existenz“ im Nationalen Kunstmuseum der Ukraine unter Schirmherrschaft des Deutschen Botschafters in der Ukraine

21.02.2018 - Pressemitteilung

Botschafter Reichel eröffnet am 23. Februar 2018 um 18:30 Uhr gemeinsam mit der Direktorin des Nationalen Kunstmuseums, Dr. Julia Lytwynez, die Ausstellung „Ernst Barlach – Käthe Kollwitz: Über die Grenzen der Existenz“.

Die Ausstellung und das begleitende Jugendprogramm „face art – face future“ sind ein Kooperationsprojekt der Ernst Barlach Gesellschaft Hamburg, des  Nationalen Kunstmuseums der Ukraine und des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) und werden vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Programms „Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland“ gefördert.

Mit Ernst Barlach (1870–1938) und Käthe Kollwitz (1867-1945) werden zwei bedeutende Künstler des deutschen Expressionismus zum ersten Mal in Kiew präsentiert. Mit ca. 160 Werken, darunter monumentale Bildwerke, faszinierende Skulpturen, Zeichnungen und graphische Arbeiten, ist diese Ausstellung, die von der Ernst Barlach Gesellschaft konzipiert wurde, eine der größten Präsentationen der Deutschen Klassischen Moderne in der Ukraine.

In Kiew wird die die Ausstellung, die bereits in Minsk zu sehen war und noch in Sankt Petersburg Station machen wird, vom 23. Februar bis zum 1. April 2018 im Nationalen Kunstmuseum der Ukraine gezeigt. Sie wird in Kooperation mit dem Goethe-Institut und der Bursa Galerie Kiew vom Jugendprojekt „face art – face future“ begleitet, das junge Menschen an Kunst heranführt und zu eigenem kreativen Schaffen animiert.

nach oben