Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Gemeinsamer Projektbesuch von Botschafter Reichel und Naftohas-Chef Koboljew in Bar (Gebiet Winnyzja)

07.02.2018 - Pressemitteilung

Der Deutsche Botschafter in der Ukraine, Ernst Reichel, hat heute gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Nationalen Aktiengesellschaft Naftohas, Andrij Koboljew, eine Kompressorstation in Bar besucht. Sie ist Teil der Gaspipeline „Sojus“, über die seit Jahrzehnten Gas über die Ukraine in die EU fließt. Im Rahmen eines Pilotprojekts wird die Station nunmehr modernisiert.

Als Generalauftragnehmer des von der Naftohas-Tochtergesellschaft Ukrtranshas ausgeschriebenen Projekts wurde das deutsche Traditionsunternehmen Ferrostaal ausgewählt, das  über jahrzehntelange Expertise bei der Umsetzung von Projekten dieser Art in zahlreichen Ländern verfügt. Die Deutsche Bank gewährleistet die Finanzierung des Projekts; die Bundesregierung stellt zu seiner Absicherung Exportkreditgarantien zur Verfügung.

Botschafter Reichel betonte in seiner Ansprache: „Dies ist ein Leuchtturmprojekt der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit im Energiesektor – einem Bereich, der von herausragender strategischer Bedeutung für unsere beiden Länder ist“. Die Modernisierung der Kompressorstation in Bar werde durch die Einführung höherer technischer Standards zu einer Reduzierung operativer Kosten und einer verbesserten Umweltbilanz führen.

„Ich bin überzeugt, dass dieses Projekt beispielhaft sein wird für vergleichbare Maßnahmen zur Modernisierung des ukrainischen Gaspipelinesystems. Es belegt unmissverständlich, dass Deutschland und die Ukraine eng zusammenarbeiten, um auch zukünftig einen signifikanten Gastransit über die Ukraine zu ermöglichen“, unterstrich Botschafter Reichel.

nach oben