Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Mit Unterstützung von Energieagenturen Energie und Kosten sparen

29.01.2018 - Artikel

Im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unterstützte das Vorhaben „Aufbau von Energieagenturen in der Ukraine“ die Stadt Odessa beim Aufbau der ersten kommunalen Energieagentur in der Ukraine - OMEA.

Vor Reisen in die Ukraine wird gewarnt. Deutsche Staatsangehörige sind dringend aufgefordert, das Land zu verlassen. Falls Sie das Land nicht auf einem sicheren Weg verlassen können, bleiben Sie vorläufig an einem geschützten Ort. Eine Evakuierung durch deutsche Behörden ist derzeit nicht möglich. Der Luftraum ist geschlossen. Eine Ausreise ist grundsätzlich auf dem Landweg möglich.
Die Deutsche Botschaft hat den Dienstbetrieb in Kiew in eingeschränkter Form wieder aufgenommen, nimmt bis auf Weiteres jedoch keine konsularischen Aufgaben wahr. Das Generalkonsulat in Donezk (mit Sitz in Dnipro) ist weiterhin geschlossen, ebenso das Büro der Honorarkonsulin in Charkiw.

Sie erreichen die Botschaft per E-Mail über das Kontaktformular.

Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts finden Sie hier ; ein FAQ und weitere aktuelle Informationen unter www.diplo.de/ukraineaktuell

Logo OMEA
Logo OMEA© OMEA

Im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unterstützte das Vorhaben „Aufbau von Energieagenturen in der Ukraine“ die Stadt Odessa beim Aufbau der ersten kommunalen Energieagentur in der Ukraine - OMEA. Dadurch sparen viele Menschen in der Ukraine Strom und Wärme und reduzieren ihre Energiekosten.

Mehr über die Erfolge, welche OMEA sowie die vielen Partner des von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit umgesetzten Vorhabens in den vergangenen vier Jahren in der Ukraine erzielt haben, sehen Sie in diesem Film

nach oben